Schavan eröffnet MST Kongress 2007

Bundesforschungsministerin Schavan eröffnet Mikrosystemtechnik-Kongress 2007


Der Mikrosystemtechnik-Kongress 2007 am 15. bis 17. Oktober in Dresden zieht herausragende Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft an. Unter anderem haben Bundesforschungsministerin Annette Schavan, Sachsens Ministerpräsident Georg Milbradt und der VW-Vorstandsvorsitzende Martin Winterkorn ihr Kommen angekündigt. Der Mikrosystemtechnik-Kongress ist eine gemeinsame Veranstaltung des VDE Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

Eröffnet wird der Kongress am 15. Oktober von Annette Schavan, Bundesministerin für Bildung und Forschung, gemeinsam mit VDE-Präsident Josef Nossek. Die Mikrosystemtechnik gehört zu den zentralen Standbeinen der Hightech-Strategie, mit der die Bundesregierung den Standort Deutschland für künftige Herausforderungen fit machen will. Auf dem dreitägigen Kongress werden in über 250 Beiträgen die aktuellen Technik- und Anwendungstrends in dieser Zukunftstechnologie diskutiert und die Weichen für künftige Entwicklungen gestellt. Unter anderem werden neue Projekte des BMBF-Rahmenprogramms „Mikrosysteme“ gestartet und Zwischenergebnisse aus laufenden Projekten präsentiert.

Georg Milbradt, Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, repräsentiert einen der herausragenden Mikrosystemtechnik-Standorte in Deutschland. Von den 20 Mikrosystemtechnik-Clustern in Deutschland, in denen die kommerzielle Nutzung der Mikrosystemtechnik erfolgreich vorangetrieben wird, liegen zwei in Sachsen: Chemnitz und Dresden. Der Begriff „Silicon Saxony“ ist in den vergangenen Jahren zu einem Synonym für die stark wachsende Mikroelektronik- und Halbleiterindustrie in Sachsen geworden. Silicon Saxony ist das größte Halbleiternetzwerk Europas und zählt zu den fünf größten der Welt. Die Synergien zur Mikrosystemtechnik sollen beim Mikrosystemtechnik-Kongress in Dresden aufgezeigt werden. Dazu gehört auch ein Beitrag von Gerhard Rauter, Geschäftsführer der Infineon Technologies Dresden GmbH & Co. OHG.

Zu den wichtigsten Arbeitgebern in Sachsen zählt der Produktionsstandort der Volkswagen AG in Dresden. Martin Winterkorn, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG, steht bei der Eröffnung des Mikrosystemtechnik-Kongresses für eine Branche, die seit vielen Jahren die Mikrosystemtechnik nutzt. Airbag und Anti-Blockier-System gehören schon lange zur Standardausstattung im Automobil; in Zukunft werden Mikrosysteme unter anderem in Fahrerassistenzsystemen zur höheren Sicherheit im Straßenverkehr beitragen.

Der Mikrosystemtechnik-Kongress 2007 zeigt die Vielzahl der aktuellen Entwicklungen in den verschiedenen Branchen, das enorme Potenzial der führenden deutschen Firmen und Forschungseinrichtungen und die daraus resultierenden Wachstumschancen. In der begleitenden Ausstellung werden aktuelle und künftige Themenfelder in der Mikrosystemtechnik präsentiert.
Der Kongress wird von der  VDE/VDI-Gesellschaft Mikroelektronik, Mikro- und Feinwerktechnik (GMM) und der  VDI/VDE Innovation + Technik GmbH organisiert. Chairman ist Prof. Dr. Thomas Geßner (Fraunhofer Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration, Zentrum für Mikrotechnologien der TU Chemnitz).

Weitere Informationen zur Konferenz und Ausstellung gibt es im Internet unter www.mikrosystemtechnik-kongress.de oder bei VDE-Konferenz Service, Tel.: +49 (0)69 6308-275/229, e-mail: vde-conferences@vde.com.